Amsel-Kontaktgruppenleitung

Ingrid Daum - Tel: 0761-500777

Leben mit MS

MS- was ist das?

Multiple Sklerose ist die häufigste Erkrankung des zentralen Nervernsystems (ZNS). Sie ist keine Geisteskrankheit und auch nicht ansteckend. Im Gehirn und Rückenmark entstehen mehr oder weniger zahlreiche und verstreute Krankheitsherde, die eine Störung von Nervenbahnen herbeiführen. Nach Abklingen der entzündlichen Herde können narbige Veränderungen zurückbleiben.

Multiple=vielfach

Sklerose=Verhärtung

Je nachdem welche Region des ZNS von Entzündungen betroffen sind, treten unterschiedliche Symptome auf. Der Verlauf der MS ist sehr unterschiedlich. In Deutschland sind etwa 120.000 Menschen an MS erkrankt, geschätzt sind etwa 16.000 Menschen in Baden-Württemberg.

Mit "MS" leichter leben - dafür sind wir da.

Als Selbsthilfeverband ist die AMSEL bemüht, die Öffentlichkeit zu informieren, um Verständnis für die Belange der Betroffenen zu werben und Hilfestellung zur Lösung ihrer Lebenssituation zu geben. Betroffene und ihre Angehörigen aus der Isolation herauszuhoeln, Erfahrungen auszutauschen und über alle, die Krankheit betreffende, Bereiche zu imformieren - das ist unser Ziel!

 

Unsere Angebote

- Persönliche, individuelle Beratung

- Wir nehmen uns Zeit für Sie

- Monatliche Gruppentreffen

- Kulturelle Angebote und Ausflug

Treffen

Termine und Orte werden durch Rundschreiben mitgeteilt.

 

Die AMSEL-Kontaktgruppe Freiburg finanziert sich aus Spenden, Bußgeldern und Zuwendungen.

Mehr Infos unter www.amsel.de

#weiterkommen-Kampagne

Erzähle uns Deine Geschichte zum Welt MS Tag. Wie kommst Du trotz Multipler Sklerose weiter im Leben, Beruf etc.?

Jetzt mitmachen!

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

Amsel.de Feed

Amsel Veranstaltungen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: